TYPO3 Neos 1.0

Am 10. Dezember 2013 war es soweit: eine weitere, lang erwartete Entwicklung der TYPO3 Community erreichte seine offizielle Version 1.0. Das ehemals als TYPO3 5.0 und später als TYPO3 Phoenix bezeichnet Content Management System hat einen langen (Entwicklungs)Weg hinter sich und wird neue Maßstäbe setzen. Komplett auf Basis das PHP Frameworks Flow entwickelt, besinnt sich Neos auf den Kern eines Content Management Systems: den Content und die Redakteure.

Um dieses Ziel zu erreichen wurden zwei Hauptpunkte eines CMS neu gestaltet:

  • die Inhalte
  • die Bedienung

 

Die Inhalte

Content First heißt somit eine Devise. Inhalte sollen viel stärker als bisher, zur zentralen und wichtigsten Information werden. Durch die Neustrukturierung der Inhalte in sogenannte “Nodes”, unabhängig der Art der Inhalte (Texte, Bilder oder sogar ganze Seiten) ergeben sich für WebseitenAdministratoren viele neue Möglichkeiten. Denn Nodes können miteinander Verknüpft und Verschachtelt werden, die Strukturierung einer Webseite kann also völlig frei, ohne Restriktionen der althergebrachten Trennung von Seiten und Inhalten gestaltet werden.

Ein weiterer Bruch mit eingeübten Traditionen, stellt die Veröffentlichung neuer Inhalte dar. Inhalte sind nicht mehr auf die pure Verwendung “auf der Webseite” oder im RSS Feed beschränkt. MultiChannelPublishing nennt sich das Zauberwort. So können einmal erstellte Inhalte, auf der Webseite dargestellt, in einem Newsletter eingebaut, in externe Dienste oder auf soziale Medien verteilt werden. Die flexible Handhabung von Nodes macht dies möglich.

 

Die Bedienung

Nicht nur die Verwaltung der Inhalte, sondern auch die Erstellung solcher, wurde völlig neu konzipiert. Um die Arbeit der Redakteure zu erleichtern und so einfach wie möglich zu gestalten, wurden viele Neuerungen umgesetzt:

In-Page-Editing oder Frontend Editing:
hinter diesen synonymen Begriffen steckt nichts anderes, als dass der Redakteur keine komplizierte und abstrakte Verwaltungsoberfläche (Backend) benutzt, sondern nach Authentifizierung seiner Berechtigung, die Inhalte des CMS direkt in der Darstellung für normale WebseitenBesucher ändern kann. Die hierfür erforderlichen Bedienelemente sind nach neuesten gestalterischen und nutzerfreundlichen Aspekten angelegt. Dies alles ermöglicht es, Schulungen im Umgang mit dem System auf eine neues Minimum zu reduzieren.

Responsive Design:
durch die allgemeine Anforderung, Webseiten auf allen mobilen Endgeräten adäquat ausgeben zu können, wurde auch das komplette User Interface (die Bedienoberfläche) von Neos für die Ausgabe auf allen möglichen Endgeräten optimiert.

Suchmaschinenoptimierung:
um der Konkurrenz einen Schritt vorasu zu sein, ist SEO (Search Engine Optimasation) der Schlüssel zum Erfolg. TYPO3 Neos erlaubt es jede Art von speziellem Markup einzubinden, Microformats, RDF, schema.org, alles kein Problem.

Workflow:
In größeren Projekten ist es sinnvoll, die Arbeit von mehreren Redakteuren zu überwachen und Änderungen nicht direkt im “Live”System durchzuführen. TYPO3 Neos vereinfacht die Verwaltung von Entwicklungs, Staging und Live Systemen und gibt Ihnen hierfür die Flexibilität und Einfachheit in einem System.

Skalierung/ Cloudready:
Wie das zugrunde liegende Framework TYPO3 Flow, ist auch Neos kinderleicht Ihren Anforderungen anzupassen. Wenn Ihr Unternehmen wächst oder vorrübergehend mehr Leistung benötigt, kann Ihre CMS kinderleicht mitwachsen.

 

Noch lange nicht Schluss

Die Entwickler von TYPO3 Neos sind weiter mit Hochdruck an der Einbindung weiterer Features:

  • Erweiterung der BenutzerAuthentifizierung: fein abgestufte Zugriffsberechtigung und eine “outofthebox” Benuterlogin stehen kurz vor der Realisation.
  • Mehrsprachigkeit: da Neos auf Flow aufbaut, wird die Implementierung der Floweigenen Mehrsprachenunterstützung nicht lange auf sich warten lassen.
  • Seitengeschwindigkeit: die teilweise Aktualisierung von Seiten und deren Inhaltselementen ist von Start weg ein Teil von Neos, jedoch nur ein, den Entwicklern vorbehaltenes Feature. Diese Kontrolle soll künftig auch für Redakteure verfügbar werden und so den Seitenaufbau beschleunigen. Ein wichtiger Punkt der heutigen Suchmaschinenoptimierung.
  • Seitengeschwindigkeit 2: das von TYPO3 CMS bekannte CachingVerfahren wird für Neos weiterentwickelt und optimiert

Mit Launchr verschiedene Content Management Systeme online testen

Launchr ist noch in der Beta-Phase macht aber jetzt schon einen sehr guten Eindruck. Noch kann man sich kostenlos registrieren und folgende Syteme testen. Drupal, Joomla, TYPO3 Neos, Magento, Tiki, und natürlich TYPO3 CMS in verschiedenen Versionen.

hier geht es zu Launchr